Ergebnis des 18.Mandelbachtal-Cup

Jetzt haben beim 18. Mandelbachtal-Cup des TC Weiß-Blau Mandelbachtal auch die Finalspiele stattgefunden. Insgesamt 15 Tage lang wurde auf unserer Tennisanlage um Punkte und Siege gekämpft. Insgesamt waren 70 Tennisspielerinnen und -spieler aus Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem gesamten Saarland am Start. „Dies ist auch ein Beleg für die große Beliebtheit unseres Cups in Tenniskreisen auch außerhalb des Saarlandes“. Zwei Akteurinnen des TC Weiß-Blau Mandelbachtal standen im Hauptfeld im Finale, hinzu kam noch eine Endspielteilnahme in der Nebenrunde der Herren. Bei den Damen 40 nutzte Mandelbachtal-Spielerin Senta Scheller ihren Heimvorteil und sicherte sich bei diesem Wettbewerb nach 2017 und 2018 bereits den dritten Titelgewinn. Dagegen musste bei den Damen 55 Susanne Gress vom TC Weiß-Blau Mandelbachtal ihre Endspielteilnahme absagen. Somit kam es auch in dieser Altersklasse zu einem Triple-Gewinn. Die Siegerin Karoline Mees vom TC Elversberg hatte den Mandelbachtal-Cup bereits 2014 und 2015 zu ihren Gunsten entschieden. Im Wettbewerb der Herren 55 gab es reihenweise Außenseitersiege. Und so standen am Sonntag zwei ungesetzte Spieler im Finale. Dabei konnte sich Joachim Hartmann vom TC Waldhaus Altlußheim mit 7:5 und 6:0 gegen Heiko Crusius vom TC Weilerbach behaupten. Zu den Geehrten gehörte auch Gaetano Vitello vom TC Bübingen, der sich in der Altersklasse der Herren 60 gegen Peter Schülein vom TC Rotenbühl mit 7:5 und 6:2 behauptete und damit zum zweiten Mal nach 2017 gewann. Und bei den Herren 65 gab es an Günter Karls vom TC Heusweiler kein Vorbeikommen. Er bezwang Ekkehard Pfister vom TC Contwig mit 6:1 und 7:5.Großer Beliebtheit bei den Turnieren erfreuen sich auch die Nebenrunden. In diesen können auch Erstrundenverlierer der Hauptrunden groß auftrumpfen und der Veranstaltung erhalten bleiben. Ähnlich sah es auch bei Frank Nothof vom TC Weiß-Blau Mandelbachtal aus, der das Nebenrunden-Finale der Herren 55/60 mit 7:5 und 6:2 ge-gen Hermann Ziegler vom TC Thalexweiler gewann. Und den Titelgewinn der Nebenrunde Herren 65 sicherte sich Helgo Schledorn vom TC Illingen mit 6:1 und 6:2 gegen Albert Rebmann vom TV Scheidt.
Und wenn auch aufgrund der Corona-Pandemie die Players-Party nicht stattfinden konnte, war das sportliche Niveau beachtlich. „Auf vier Plätzen wurden über zwei Wochen lang 94 spannende und jederzeit faire Spiele durchgeführt. Auch die Zuschauerresonanz war sehr gut“.

Vielen Dank an alle aktive, Zuschauer und Helfer. In dieser besonderen Situation, sind wir als Verein sehr erfreut über die durchgeführte Austragung des Turniers. Hoffen wir auf eine Austragung und Fortführung in 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.